Die Eigenbluttherapie

Die Eigenbluttherapie gehört zu den Immunmodulierenden Therapien. Dem Patienten wird eine geringe Menge Blut entnommen und dann in bzw. unter die Haut oder in den Muskel injiziert. Durch den kurzen Aufenthalt außerhalb des Körpers wird das Blut zum Informationsträger für das Immunsystem mit der Folge, dass die Abwehrsituation optimiert wird.
zurück
home